Cremig und leicht, dezent nussig und sogar gesund ist dieser leckere Nachtisch. Ich habe es sogar zweimal an einem Tag zubereitet. Es enthält weder Milch, noch Zucker und Mehl. Dennoch meint man, es schmeckt nach Milchmädchen. Der eizigartige Geschmack ist die Verbindung von Cashewnüsse, Feigen und wahlweise getrockneter Aprikosen oder Mango.

IMG_6579

Zum Rezept:

ca. 100 g Cashewnüsse in Wasser einweichen (ca. 1/2 h) und dann mit ca. 50 ml Wasser mit Pürierstab zu einer cremigen Masse schlagenwqq^

  • 6 getrocknete Feigen und 4 getrocknete Aprikosen oder auch getrocknete Mangostücke hinzufügen und weiter pürieren
  • Nach Geschmack 1 TL Honig beifügen und weiter pürieren.
  • Es ist wichtig, dass die Masse cremig und fein püriert wird

Einen tiefen Teller mit einem Durchmesser von 20-25 cm mit folgender Mischung auslegen und fest drücken:

  • 4 EL zerhackte Mandeln und 2 EL gemahlene Haselnüsse mit 1 TL Leinöl, 1 Prise Salz und ein wenig Zimt

Jetzt die cremige Masse in den „beschichteten“ Teller füllen, mit Mandelblättchen oder Kokosraspeln bestreuen und für ca. 1 Stunde kalt stellen.

Zu einer Tasse Lieblingstee ist es ein himmlisches Vergnügen. Mmmmm….

IMG_6581

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Süßes Milchmädchen :: Dessert ohne Zucker, Mehl und Milch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s