Wärmend und leuchtend – die Farbe von der roten und gelben Paprika vereint, erinnert mich diese Suppe in Konsistenz an Gazpacho, jedoch in ihrer winterlichen heißen Variante.

Die Süsse der Paprika und leicht geröstete Geschmacksnote von roten Zwiebeln, Knoblauch und Möhren geben einen unvergleichlich mediterranen Touch. Die Linsen passen einfach farblich zur Suppe und machen diese schön sättigend und sämig. Genau die richtige Suppe als Abendessen im Winter.

Nichtsdestotrotz passt die Suppe auch wunderbar in einen Detox-Wochenplan.

IMG_9400

  • 3 große Paprika, 2 Karotten, 1 rote Zwiebel und 2 Zehen Knoblauch mit Olivenöl bepinseln und im Backofen ca. 20 Min. anrösten.

IMG_9399

  • In der Zwischenzeit Gemüsebrühe mit 2 Handvoll roten Linsen und einer Prise Thymian ansetzten. Wenn die Suppe noch sämiger werden sollte, gerne noch eine Kartoffel zu der Brühe geben und alles ca. 15 Min. köcheln.

IMG_9405

  • Das gebackene Gemüse aus dem Ofen nehmen und mit dem Stabmixer, am besten in einem hohen Gefäß pürieren. Danach diese lecker duftende Creme mit der Linsenbrühe vermischen.
  • Salz und Pfeffer hinzufügen – fertig! Falls Ihr die Kartoffel hinzugefügt habt, löffelt diese bitte aus der Suppe heraus und püriert sie zusammen mit dem Ofengemüse.
  • Curry, Chili, Paprikapulver – abwürzen, wie jeder es mag.

Für die Kinder mache ich zu jeder Cremesuppe immer Croutons dazu – irgendwie kommt die Suppe dann immer besser an.

IMG_9406

Ich mag es am besten mit einem Löffel Yoghurt und Paprikaflocken.

IMG_9409

Liebe Grüße

Julia

Advertisements

9 Gedanken zu “Wärmend :: Cremige Suppe aus gebackenen Paprikaschoten und roten Linsen

    1. Danke, liebe Marlies. Es lohnt sich die Croutons selbst zu machen. Zu dem werden alle Brötchen-Reste gesammelt, getrocknet und im Butterschmalz mit oder ohne Kräuter angeröstet.

  1. Seitdem ich ja seit einiger Zeit wieder Paprika esse, wäre das wirklich eine tolle Suppe. Werde ich mal ausprobieren, nicht nur allein der Farbe wegen. Vielen Dank für’s Rezept! 😀

    1. Sehr gern! Und danke für Dein Kommentar.
      Wenn man etwas empfindlicher zu Paprika ist, kann man auch die Haut nach dem kurzen Angreifen abpellen und erst dann pürieren.

    1. Danke! In der Tat, eine gewisse Ähnlichkeit zu Kürbissuppe ist da, aber die Konsistenz ist doch eine andere.

      LG Julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s