Geröstete Mandeln oder Blaubeeren :: Bisquitrolle

Ob ein Nachmittagskaffe mit einer Freundin oder einfach mal ein schönes Dessert im Rahmen eines Menüs – diese Bisquitrolle geht immer schnell und gelingt leicht. Ob mit Früchten, Nüssen oder Beeren, mit Sahne oder Kokossahne (vegane Variante), mit Erdbeermarmelade oder Schokostreuseln – die Variationsmöglichkeiten sind unerschöpflich.

IMG_5106

  • 5 Bio-Eier trennen
  • Eigelbe mit 80 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schäumig, auf höhster Stufe
    ca.  5 Minuten schlagen
  • Eiweiß mit 1 Prize Salz zu Eischnee verarbeiten
  • 100 g Mehl und 1 Msp. Backpulver zusammen durchsieben
  • Jetzt nacheinander, mit viel Feingefühl alles zusammen fügen: in die Eigelbmasse kommt ein wenig gesiebtes Mehl und dann wieder Eischnee. Die Masse vorsichtig umrühren und auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen.
  • Im Backofen bei 180°C 10-12 Minuten goldgelb backen.
  • Rausnehmen, auf ein Handtuch stürzen und noch heiß, mit Hilfe eines Küchentuches einrollen.

Hört sich kompliziert an? Nein. Es ist nur wichtig all diese Schritte zu beachten, damit die Rolle schön locker und luftig wird.

Diese Variante habe ich mit frischer geschlagener Vanillesahne, Blaubeeren und Kakao befühlt.

IMG_5107Aber auch knusprig geröstete Mandelplättchen machen sich hier in Kombination mit Vanillesahne und etwas Kakao unheimlich gut.

IMG_8970

 

Eine Tasse Tee? Oder lieber Kaffee 🙂 ?

Liebe Grüße

Julia

 

 

Advertisements

Erste Plätzchen

Jetzt verstehe ich die Sache mit der Adventsbäckerei… Was sollte man auch machen bei diesem miesen Wetter.

Klar Stiefel und Jacke an und raus, aber die Aussicht auf einen Tee mit frisch gebackenen Keksen nachmittags ist doch gar nicht so verkehrt oder?

IMG_8863

Heute habe ich das ultimative Teig – Grundrezept für Plätzchen aller Art – schnell und einfach.

  • 200 g zimmerwarme Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 TL  gestrichen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Alle Zutaten gut miteinander vermengen und den Teig ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

Übrigens, ich nehme bewusst immer weniger Zucker, weil die Plätzchen meistens noch ein süsses Topping aus Zuckerguss, Schokolade oder Ähnlichem bekommen. Und so richtig süss ist es eher nicht so mein Ding.

Danach sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und falls ihr fleissige Helfer zur Hand habet, können Sie auch gern anpacken.

IMG_8858

Formen stechen, backen und mit Zuckerguss und Zuckerperlen verzieren.

IMG_8865

Kleine Kugeln formen und eine blanchierte Mandel in die Mitte reindrücken.

IMG_8856

IMG_8854

Hildabrötchen – hier zwei gleiche Formen stechen, eine davon mit einer Öffnung versehen. Nach dem Backen mit Marmelade bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

IMG_8872

Zimtplätzchen – ein Gedicht.

Kugeln aus Teig formen, eine Haselnuss in die Mitte platzieren und reindrücken und mit Zimtzucker bestreuen – danach backen und mit Schokolade verzieren

IMG_8866

Schokoschnitten? Suuuupereinfach! Teig mit einem Löffel Kakao nochmals auskneten, dann ausrollen, in Rechtecke schneiden, backen und zum Schluss mutig mit Schokoladenglasur verzieren.

IMG_8853

Und jetzt kann es von mir aus regnen – ich freue mich auf den Nachmittag 🙂

Viel Spaß beim Backen!

Eure Julia

 

Sonntagskuchen :: Schwarze Wonne

Oder anders gennant Oreokeks-Käsekuchen. Tja, was soll ich sagen – mir hat diese Variante von Käsekuchen vorzüglich geschmeckt. Meine Tochter meinte „ich möchte nur Schokolade ohne Käse und Quark“, mein Mann fügte hinzu „beim nächsten Mal bitte ohne Schokolade“.

IMG_4304

Nein, ich finde, gerade diese dunkle Schokoladenschicht obendrauf, macht diesen Kuchen zu einer kleinen Diva, zu einer Torte. Den klassischen Käsekuchen kennt jeder von uns. Ja, es schmeckt gut, aber wo bleibt das Effekt, der Feuerwerk, die Exposion der Geschmacksnerven?

IMG_4306

Zum Rezept

Boden: 12 Oreo-Doppelkekse zerbröseln, mit 50 g Butter vermengen und den Boden einer 18 cm Kuchenform auslegen

Creme: 3 Eier mit 4 EL Zucker schlagen, 700 g Quark hinzufügen, ein paar Trofen Zitronenaroma, 2 Päckchen Vanillezucker, 5 EL Mehl – alles vermengen

Den Boden und die Creme miteinander vereinen und ab in den Backofen für 40 Minuten bei 180° C

80 g dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen, auf dem abgekühlten Kuchen verteilen und mit ein paar Oreo-Keksen dekorieren.

IMG_4311

Mehr Rezepte für den schönen Montg gibt es bei Katja

Sonntagskuchen :: Regenbogen-Gugelhupf

Meine neue kleine Gugelhupf-Backform liebe ich über alles 🙂 Und wieder gab es heute bei uns einen Gugelhupfkuchen.

IMG_4138

Zwei kleine Helfer haben fleissig die Farben gemischt. Die Faszination beim Mischen erfasste auch mich. Es ist einfach unglaublich spannend ein paar Tropfen von dunkelblauen Lebensmittelfarbe in die Schüssel zu geben und darauf einen Klecks Teig verteilen und erst dann anfangen zu mischen. Erst kommen hellblaue Kreise zum Vorschein, danach werden die Kleise dunkler, blauer und dann schaurig schön blau.

IMG_4139

A propos schaurig, ich denke, aus dieser Idee lässt sich auch ein wunderbarer Halloween-Kuchen machen, z. B. wenn man den Kuchen  – statt mit Schokolade und bunten Zuckerperlen – mit kleinen orangenen Dekokürbissen oder mit einem Spinnennetz dekoriert.

IMG_4137

Die Rezeptur des Teiges ist die gleiche wie hier, nur haben wir den Teig in vier gleiche Teile aufgeteilt und mit Blau, Gelb, Grün und Braun (Kakao) eingefärbt. Danach wird der Teig nach einander in Schichten in die Form gegossen. Nun mit der Gabel marmorieren – das zu machen ist ein Genuss!

IMG_4142

IMG_4144

 

Sonntagskuchen :: Möhrenkuchen für Kinder

Schnell und unkompliziert wird diese einfache Karotten-Köstlichkeit zubereitet. Schmeckt nicht zu süß, denn ich bin kein Freund von zu viel Zucker im Kuchen und wenn es sich machen lässt, reduziere ich die Zuckermenge auf ein Minimum, da wo es eben geht.

IMG_4126

  • 4 Eier trennen
  • 4 Eigelbe mit 80 g schaumig schlagen, 120 g zerlassene Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 4 mittlere fein geriebene Möhren, 150 g gemahlene Mandeln, 50 g Haselnüsse, 1 TL Kakao, ½ TL Zimt hinzufügen
  • 4 Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen
  • Danach 150 g Mehl abwechselnd mit dem Eiweiß in die Eigelbmasse unterheben, bis ein lockerer Kuchenteig entsteht.
  • Der Teig wird in eine gebutterte Form gegeben und ca. 35 Minuten bei 190° C im Ofen gebacken.

IMG_4129

Zum Schluss habe ich den Möhrenkuchen mit der Schokolade bedeckt. Wahlweise kann der Kuchen auch mit Frischkäsecreme oder Zuckerglasur dekoriert werden. Und klar die Karotten, die kleinen Mini-Deko-Karöttchen dürfen nicht fehlen, aber uns hat er auch so geschmeckt!

IMG_4128

IMG_4125

Ja, und was macht man sonst mit den Karotten im Herbst? Habt ihr schöne Ideen, dann her damit 🙂

Sonntagskuchen :: herzliche Linzer Torte

„Linsentorte?   – Nee, das mag ich nicht, Mama. Sind da wirklich Linsen drin?“ Als ich das hörte, wusste ich, dass wir diesen Kuchen heute unbedingt backen müssen.

Der Duft erinnert an Weihnachten, lange Winterabende und Glühwein. Nichtdestotrotz fand ich auch vom Wetter her, diesen Kuchen passend zu dem heutigen Sonntag.

IMG_3706

Und währen wir den Teig rührten, erzählte ich meiner Tochter von der schönen Stadt Linz in Österreich und da war sie endgültig beruhigt – sie mag nähmlich gar keine Linsen 🙂

  • 1 Ei, 80 g Zucker, 140 g zerlassene Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 zerstossene Nelken, 1 TL Kakao, 1 TL Zimt, 1 Prise Salz, 50 g Mandelblättchen, 150 g gemahlene Haselnüsse, 1/2 Päckchen Backpulver und 180 g Mehl zusammen rühren
  • 2/3 des Teiges auslegen und mit einer Mischung aus Pflaumen – Himmbeerenkonfitüre gut bestreichen (wir haben ca. 120 g genommen)
  • Den restlichen Tag ausrollen und Herzplätzchen ausstechen. Damit den Kuchen belegen. Die klassische Variante geht natürlich auch mit dem alt bewährten Teignetz.
  • Bei 180° C ca. 35 Minuten backen
  • Frisch mit einer Tasse kalter Milch geniessen

IMG_3717

IMG_3721

Übrigens wir haben den Kuchen mit nur 80 g Zucker gebacken und er war uns und unseren Gästen süß genug. Beim nächsten Mal werden wir auch hier mit 60 g Zucker auskommen, da die Konfitüre auch viel Süße mitbringt. Im Rezept waren 125 g Zucker angegeben, meiner Meinung nach braucht der Kuchen nicht so viel Zucker.

Der Kuchen schmeckt schön würzig, nicht zu süß, mit einer kräftigen Nussnote.

Aus dem kleinen Teigrest haben wir noch einen Igel (momentan unser Lieblingsherbsttier) geformt und mit ganzen Mandeln ausdekoriert.

IMG_3716

Diesen Kuchen backten wir nicht zum letzten Mal. Außerdem nehme ich diesen Teigrezept auch gerne für unsere demnächst anstehende Plätzchenbäckerei. Wir freuen uns schon drauf!

Einen schönen Sonntag!

Sonntagskuchen :: Apfel liebt Mandel

IMG_3454

Der Duft der gebackenen Äpfel aus dem Kuchen ist herrlich und erinnert an den schönen und leider schon weggehenden Monat September. Dieses Rezept von Mari habe ich heute als unseren Sonntagskuchen nachgebacken:

IMG_3448

  • 3 Eier mit 1 Päckchen Vanillezucker und 80 g Zucker (liebe Mari, ich geize immer mit dem Zucker und habe einfach mal abweichend von deinem Rezept 45 g Zucker weniger genommen – und er ist immer noch sehr gut süss 🙂 schäumig rühren
  • 250 g Mehl hinzufügen, 1 Schuß Mineralwasser sowie 120 g geschmolzene Butter hinzufügen, danach noch ein Päckchen Backpulver beigeben
  • 6x Äpfel schälen und in große Stücke schneiden
  • Den Teig in die runde Form giessen und mit Äpfeln bedecken
  • 150 g gehobelte Mandeln auf den Äpfeln verteilen
  • Zum Schluss noch reichlich Zimtzucker oben drauf und ab in den Ofen für ca. 40 Minuten bei 180° C.

Liebe Schwester, danke für die herrlichen Gartenäpfel. Das macht den Kuchen noch schmackhafter.

Auch für den Montag bleibt noch was übrig oder auch nicht 🙂

IMG_3453

Nicht nur zum Tee…

…sondern zu jeder Gelegenheit freuen sich Familie, Freunde, Kinder, Kollegen über diese leckeren englischenTeebrötchen oder auch so genannte Scones. Lang bewundert, wurden diese heute gebacken und verspeist. Warm schmecken Sie auch hervorragend zum Glas Milch.

IMG_1769

Rezept:

80 g Zucker
 1 Ei
 2 TL Backpulver
 320 g Mehl
 150 g Milch
 100 g Butter

Alle Zutaten vermengen und 12 Muffinförmchen befüllen. 
Bei 180°C ca. 30 Minuten backen.
Nach Belieben können die Brötchen auch mit Rosinen, Nüssen, 
Schokotropfen augepeppt werden. Nach dem Backen, vor dem Servieren 
können die Brötchen auch mit Sahne, Beeren oder Marmelade befüllt 
werden - eignen sich prima zum Frühstück als auch zum 5-Uhr-Tee :-)

IMG_1770

Zitronenkuchen mal anders – mit Dinkelmehl

Momentan ist er mein absoluter Favorit. Er schmeckt gut zu Kaffee und Tee, macht satt und man hat dabei auch noch das Gefühl, was gesundes gegessen zu haben. Abgedeckt hält sich der Kuchen bis zu einer Woche.

Zutaten & Zubereitung:
4 Eier, 1 abgeriebene Zitrone, 1 Päckchen Vanillezucker, 150 g Zucker mischen.
200 g flüssige Butter hinzufügen und alles vermengen.
220 g Dinkelvollkornmehl mit 2 TL Backpulver und 50 g Kartoffelstärke mischen.
Die Eier-Zucker-Mischung in die Mehl-Mischung geben und vermengen, dabei dürfen noch bis zu 50 ml Milch untergerührt werden, bis der Teig die „Rührteig“-Konsistenz erreicht. Den Teig in eine mit Backfolie ausgelegte Kastenform (25-30cm) füllen und in 50-55 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe machen.

IMG_1653

Guten Appetit!