Danke Oktober und eine leckere Gemüsesuppe

Einer meiner Lieblingsmonate geht. Und ich möchte wie immer nur Danke sagen:

IMG_8606

:: für ganz viel Sonnenschein und Wärme

:: für lauwarme Abende mit Kerze und Tee draussen

:: für die frische Oktoberluft am Morgen und die Freude an den bevorstehenden Tag

IMG_8644

:: für Apfelkuchen und (endlich wieder) Rosenkohl

:: für das Rascheln vom Laub unter meinen Füssen

:: für viele bunte kreative Stunden mit den Kindern

IMG_8591

:: für das Pflücken der letzten Oktober-Himmbeeren

IMG_8681

:: für die Fülle der schönen Momente, Farben, Geschmäcke und Eindrücke

IMG_8664

:: für viel Bewegung, Neubeginn und einen vollen Terminkalender 🙂

Und für diese unglaublich herbstliche (ich bin ich Herbstfanatiker 🙂 leckere Gemüsesuppe.

IMG_8700

Einfach und gut zugleich. Hier das Rezept für 4 Personen:

  • 4 mittelgroße Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2 Karotten, 1 Knoblauchzehe in grobe Stücke schneiden
  • das Gemüse im Topf  in ca. 2 EL Öl kurz anschwitzen
  • 1 L Gemüsebrühe hinzufügen und ca. 10 Minuten köcheln lassen
  • Kurz pürieren und mit Petersilie oder anderen Gartenkräutern verfeinern.

Dazu passt Kartoffelbrot sehr gut.

IMG_8687

Ich freue mich auf November.

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Buchweizen mit Gemüse

Obwohl Buch“weizen“ hat Buchweizen nichts mit Weizen zu tun. Wie Quinoa gehört auch Buchweizen zu der Gattung der Knöterichgewächse und mit einem satten Anteil an Eiweiß und Mineralien ist Buchweizen auch noch glutenfrei.

Es gibt viele Rezepte rund um dieses Pseudogetreide, ich esse es allerdings am liebsten pur.

bw

Schon beim Kochen entfaltet Buchweizen seinen unvergleichlichen Duft. Erdig und irgendwie staubig. Ganz wichtig für mich ist hier nicht überkochen, sonst hat es eine zu schwammige Konsistenz. Mit Biss, duftend, gern mit ein wenig Butter – so ist es perfekt für mich.

Neulich probierte ich eine leckere Gemüse-Tomaten-Sauce dazu. Was soll ich sagen, es war richtig gut.

IMG_6347

Eine einfache Tomatensauce mit Brokkoli ist schnell gemacht:

  • Eine Zwiebel und 1 Knoblauchzehe in Olivenöl anschwitzen
  • Tomatenmark, passierte Tomaten (oder gerne frische Tomaten), Salz, italienische Kräuter und Pfeffer dazu geben
  • Brokkoli in Röschen teilen und hinzugeben, kurz mitdünsten, fertig.

IMG_6346

Probiere es aus, unbedingt!

IMG_6350

 

Hirse, Kokos und Mango – ein fröhliches Beisammensein

IMG_8452

Ob Hirse langweilig ist? Bei uns ist es oft auf dem Tisch. Als Suppenbeilage oder Süssspeise, ich finde Hirse sehr vielseitig.

Diese Rezept zeigt eine andere exotische Seite dieser Getreidengrütze. Es harmoniert prima mit Kokosmilch, schmeckt etwas süsslich aber sehr aromatisch.

Vor dem Kochen empfielt es sich die Hirse etwas anzurösten, so wird die bittere Note der Hirse gemildert.

Rezept:

  • Ein Glas Hirse und eine EL Ghee in der Pfanne kurz anrösten
  • Hirse mit 2 Gläsern Wasser in ein Topf geben und köcheln, bis kein Wasser mehr da ist, dann eine Dose Kokosmilch hinzuhgeben und weiter köcheln lassen
  • 1 Zwiebel und 2-3 Zehen Knoblauch in Ghee oder Kokosöl anbraten und zu der Hirse geben
  • Würzen nach Geschmack mit Salz und Pfeffer
  • Hirse auf dem Teller anrichten – Avokado, gkleingeschnittene Tomaten und Gurken, Kräuter und Sprossen ergänzen dieses Gericht wunderbar. An Kräutern nehme ich immer alles was da ist: Basilikum, etwas Minze, Petersilie oder Koriander. Auch Rauke und Spinat passen hinein.

IMG_8451

Und für einen lecker leuchtenden Nachtisch ist ja auch noch Platz:

  • gefrorene Bananen (ich friere Bananen immer stückchenweise ein, wenn Sie keiner mehr essen will)
  • eine Mango
  • und Apfel im Mixer fein pürieren

Fertig ist ein herrlicher Drink mit ganz viel Energie und Sonnenkraft.

IMG_8461

Passt vielleicht nicht ganz zum September, aber manchmal muss man ja auch aus der Reihe tanzen 🙂

In der Abwechslung liegt der Zauber des Lebens.

IMG_8421

Hier noch mehr Farbe.

Ein ganz farbenfroher Post ist es jetzt geworden. So viel Farbe möchte ich jeden Tag in meinem Leben haben.

IMG_8457

IMG_8420

In diesem Sinne wünsche ich einen guten Appetit und eine wunderschöne abwechslungsreiche und farbenfrohe Woche 🙂

 

Rosenkohl aus dem Backofen

Bei mir kommt heute statt Plätzchen Rosenkohl aus dem Backofen.

Inspiriert durch das schöne Rezept von Ann-Katrin hatte ich noch ein Säckchen Rosenkohl im Kühlschrank liegen. Eigentlich bin ich kein großer Rosenkohl-Verehrer. Und weiß auch nicht so Recht, wie und warum ich dieses Gemüses gekauft habe. Aber ich wollte das Rezept unbedingt ausprobieren und wurde nicht enttäuscht.

Das Rezept habe ich jedoch ein wenig abgewandelt und statt Honig einfach gehackte Mandeln drüber gestreut. Probiert mal es aus – es schmeckt fantastisch gut!

IMG_4535

Rosenkohl mit Olivenöl beträufeln, ein wenig salzen, pfeffern, in den Backofen für ca. 35 Minuten schieben, Parmesan und Mandeln drüber, fertig!

IMG_4534

Mehr fantastische Montagsrezepte findest Du bei Katja.

Kraftfutter für müde Gemüt(t)er

Gute Energie, hochwertige Nährstoffe, Vitamine und Mineralien liefert dieser Jumbo-Riegel aus meiner Küche. Vor allem an den Tagen, an denen das Mittagessen sich verspätet oder gar ausfällt, sind es wahre Helfer in Not. Aber auch als Nachmittagsnacke zum Tee oder zum Mitnehmen auf den Spielplatz oder im Job eignet sich der Riegel super. Und für stillende Mama’s ist es ein echter Geheimtipp 🙂

IMG_1601

IMG_1599

Rezept:

  • 50 g Haferflocken und 20 g Sesamkerne in der Pfanne rösten
  • 50 g Kürbiskerne, 50 g Sonnenblumenkerne, 50 g Mandeln, 50 g Walnüsse (klein geschnitten) in der Pfanne rösten
  • 50 g Pinienkerne anrösten (oder auch ganze Haselnüsse)
  • Alle Kerne vermengen
  • 30 g Butter in der Pfanne schmelzen, 3-4 Esslöfel dunklen Honig hinzufügen (wer kein Honig mag, nimmt Agavendicksaft z. B. von Alnatura)
  • Jetzt alle Zutaten miteinander vermengen und auf einem kleinen Backblech oder -form, ausgekleidet mit Backpapier, verteilen
  • Fertig!

IMG_1602

PS: in Backpapier einwickeln, Kordel aufbinden – ein schöner Mitbringsel aus eigener Küche

Marmelade kochen mit Stil

Dieses Rezept inkl. Etiketten als Free-Download fand ich bei einem meiner Liebslingsblogs titatoni. Ich finde diese Marmelade und Idee mit den Etiketten großartig und als besonderer Geschenk und Mitbringsel einfach unschlagbar. Da kann ich nur sagen – viel Spass beim Nachmachen – bei mir hat es geklappt!

IMG_1482

Die Marmelade duftet herrlich nach Äpfeln und Mandeln  und inspiriert zu weiteren Versuchen 🙂

IMG_1462

Abschied vom Winter

Der Abschied vom Winter fällt mir nicht schwer 🙂 Das soll gebührend gefeiert werden – man nehme Folgendes:

1x Tafel dunkle Schokolade
1x Tafel Milchschokolade
1x Tafel weiße Schokolade
und eine Handvoll ganze Mandeln

Dunkle Schokolade und die Milchschokolade zusammen auf dem Wasserbad schmelzen lassen, die weiße Schokolade sollte separat geschmolzen werden.

IMG_1476Die Schokoladenmassen auf dem Backpapier verteilen, Mandeln einstreuen und mit der Gabel vorsichtig marmorieren.

IMG_1478Und einfach mit einer Tasse Tee auf der sonnigen Terasse geniessen 🙂

IMG_1483

Winter good bye!

PS: eignet sich auch super als Mitbringsel zum Verschenken – in Stücke schneiden, in Tütchen verpacken, Schleife drüber – fertig!